Fieber nach der Transplantation kann ein Symptom einer Infektion oder einer Abstoßungsreaktion sein.
Fieber kann Anzeichen einer Infektion oder einer Abstoßungsreaktion sein.

Symptome bei Infektionen nach Organtransplantation

Wie bei Nicht-Transplantierten sind Fieber und körperliche Schwäche typische Symptome einer Infektion. Diese Symptome können bei Transplantierten allerdings auch Zeichen einer Abstoßungsreaktion sein. Den behandelnden Ärzten gelingt es meist, mit verschiedenen Untersuchungen (z. B. Labortests, Röntgenaufnahmen) herauszufinden, ob es sich um eine Infektion oder um eine Abstoßung handelt.

Je nach Krankheitserreger können andere Symptome dazu kommen. Einige Beispiele:

Symptome der CMV-Erkrankung:

  • Meist Fieber und Neutropenie
  • Manchmal Lymphknotenvergrößerungen, Hepatitis, Thrombozytopenie, Lungenentzündung, Durchfälle, Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt [1]

Symptome der Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie (PCP):

  • Oft hohes Fieber, starke Kurzatmigkeit, trockener Husten
  • Manchmal Schmerzen im Brustkorb, schnelle Atemfrequenz, Müdigkeit, Schwäche, Gewichtsverlust, Nachtschweiß [1,2]

Symptome der Polyomavirus-Nephropathie (nach Nierentransplantation):

  • Anfangs treten keine Symptome auf. In Blutuntersuchungen kann jedoch eine Verschlechterung der Nierenfunktion nachgewiesen werden.
  • Manchmal sind die Harnleiter verengt. Dies hat einen Harnstau zur Folge - man lässt weniger Wasser.
  • Eine Entzündung der Harnblase tritt ebenfalls selten auf. Ein typisches Zeichen für die durch Polyomaviren ausgelöste Blasenentzündung ist blutiger Urin ("hämorrhagische Zystitis") [3].

Symptome der (akuten) Hepatitis C:

  • Oft bemerkt man zunächst keine Symptome. Mit Labortests kann aber eine Verschlechterung der Leberfunktion nachgewiesen werden.
  • Manchmal kommt es zu "grippalen Symptomen", einer Gelbfärbung der Haut (Ikterus), Dunkelfärbung des Urins, Entfärbung des Stuhls, Vergrößerung der Leber oder Müdigkeit und Abgeschlagenheit [3].

Welche Erreger verursachen die genannten Erkrankungen?
Welche Laborwerte werden untersucht, wenn eine Infektion vermutet wird?

Stand:
20.05.2014

Autor, Datum, Quellen

Inhaltlich verantwortlich:
Dr. med. Susanne Rödel

Erstellt am:
11.02.2010

Aktualisiert am:
20.05.2014

Quellen:
[1] Fishman JA: Infection in solid-organ transplant recipients. N Engl J Med 2007; 357: 2601-14.
[2] Bansal L et al.: Polyomavirus-associated Nephropathy Presenting Late After Transplantation: Discussion of Diagnosis. http://www.medscape.com/viewarticle/573600_2 (zuletzt besucht am 14.11.2013)
[3] Herold G: Innere Medizin, 2013

nach oben