Seit einigen Wochen erregen die Plakatmotive bereits Aufmerksamkeit in vielen Städten und auch in sozialen Netzwerken. Gezeigt werden junge Menschen in einer beklemmenden Wartesituation an einer Bushaltestelle, am U-Bahnhof oder Flughafen. Beklemmend, weil Jennifer Bras, Kevin Kerrutt und Michael Stapf nicht auf den Bus oder die Bahn warten, sondern auf ein Spenderorgan - und das schon seit Jahren.

Mit der Kampagne möchte die Stiftung "FÜRS LEBEN" auf die Situation der Patienten aufmerksam machen, die auf der Warteliste für ein Organ stehen. Diese ist vor dem Hintergrund des Rückgangs der Organspenden besonders dramatisch. Die Stiftung „FÜRS LEBEN" setzt sich mit dieser Aktion dafür ein, dass sich mehr Menschen mit der Frage nach der Organspende auseinandersetzen und eine Entscheidung treffen. Die Plakate werden noch bis Juni in vielen Städten an Bus- und Bahnhöfen zu sehen sein. Sie werden auch auf der Website der Stiftung zum Download angeboten: http://www.fuers-leben.de/informieren/downloads.html

Dort kann man sich auch die Videos der gleichnamigen Kampagne aus dem Jahr 2012 anschauen. Schon damals war Michael Stampf dabei. Er wartet noch immer.

In den Medien wird die neue Kampagne bereits aufgegriffen und über die Schicksale der drei Patienten sowie das „Making of" berichtet. BILD schreibt beispielsweise über die Geschichte von Kevin Kerrutt: http://www.bild.de/regional/leipzig/organspende/warten-auf-mein-neues-herz-35012074.bild.html. Ein Fernsehbeitrag von RTL stellt die Kampagne und ihre Protagonisten vor: http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/besser-leben/organspende-aktion-bewegende-bilder-fuer-mehr-spender-38db6-b85f-10-1833415.html

Inhaltlich verantwortlich:
Dr. med. Susanne Rödel

Erstellt am:
23.05.2014

Quellen:
[1] http://www.fuers-leben.de (zuletzt besucht am 07.05.2014)